Aktuelles aus der Praxis

Kontakt | Impressum | Links
Button_aktuell


April 2018

Nicht nur

eine Frage des Geldes….

In meiner Privatpraxis ist eine Kostenerstattung über die Krankenkassen nicht möglich. Ausnahmen sind möglich, wenn Sie privat versichert sind oder Ihre gesetzliche Krankenversicherung die actimonda ist. Wie dies in Ihrem Fall aussieht, müsste im Vorfeld geklärt werden und ich unterstütze Sie gerne dabei.

Die Entscheidung für eine selbst bezahlte Therapie hat jedoch auf den zweiten Bick Aspekte, die Sie nicht außer acht lassen sollten.

 

…5 Gründe, für die es sich lohnt,

in eine private psychotherapeutische

Begleitung zu investieren:

 

Keine Wartezeit

In der Regel erhalten Sie bei mir innerhalb von 10 Tagen ein Erstgespräch, bei dem Sie herausfinden, ob und wie eine Zusammenarbeit aussehen kann. Sie verlieren keine wertvolle Zeit, insbesondere dann, wenn es Ihnen akut zur Zeit nicht gut geht. Außerdem entfällt nach dem Orientierungsgespräch die zusätzliche Wartezeit, bis eventuelle Gutachten zur Kostenübernahme der Krankenkassen genehmigt sind. Es können sofort weitere Termine vereinbart werden.

Bei mir müssen Sie nicht erst richtig krank sein, um Hilfe zu finden

Oft geht es darum gesund zu bleiben oder die in vorangegangen Prozessen erreichte Ziele zu halten. Insbesondere nach Abschluss stationärer Aufenthalte werden Sie häufig als gesund oder arbeitsfähig entlassen, ohne dass es flankierende Maßnahmen für den Alltag gibt. Diese Herausforderung gilt für Abhängigkeitserkrankungen, Burnout und schwerwiegende Erkrankungen, die lebenslange Auswirkungen im Alltag haben und die mit der Integration einer Neuausrichtung zu tun haben.

Maßgeschneiderte Begleitung

Es gibt keine Einschränkungan die drei klassischen Behandlungsmethoden gebunden, die von den Krankenkassen vorgeschrieben sind. Zudem zeigt die Psychotherapieforschung, die Wirksamkeit systemischer Therapie und integrativer Methoden. Deshalb können wir nutzen, was zu Ihnen passt und Ihnen am besten hilft. Die Sitzungen sind flexibel vereinbar und auch nach Absprache am Wochenende möglich. Zudem sind Sie nicht an eine bestimmte Mindest- oder Höchststundenzahl gebunden und es gibt auch kein von außen definiertes Ende oder Sperrfristen. Insbesondere ist es auch nach „Abschluss“ der Therapie nach längerer Zeit hilfreich, zu mir punktuell als einem „wissenden Zeugen“ zu kommen, um die zwischenzeitlichen Entwicklungen zu reflektieren und Stärke zu tanken.

Keine Anträge, kein Berichtswesen, keine Einengung auf Diagnosen

Eine sorgfältige Anamnese ist auch bei mir wichtig, aber nicht maßgeblich für die Gewährung von Unterstützung. Dadurch, dass keine Daten an offizielle Stellen und Krankenkassen weitergegeben werden, entfallen Nachteile beim Abschluss von Lebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherungen. Langfristig gesehen kann dies übrigens im Alter durchaus finanzielle Auswirkungen haben: Und zwar in dem Sinne, dass sie nicht als definiert kranker Mensch in Erscheinung getreten sind. Auch die Gefahr, dass Ihnen eine Verbeamtung wegen einer „offiziellen“ Psychotherapie verweigert wird, verhindern Sie als Selbstzahler/in.

Datenschutz
Ihre Privatsphäre ist und bleibt geschützt. Sie bestimmen selbst über Ihre Daten. Es entsteht keine „Krankenakte“ und ich unterliege der Schweigepflicht. Was auch immer wir besprechen: Alle Inhalte bleiben vertraulich.

 

Astrid Thiel

Tel: 0241-538099071
Mail: praxis@astrid-thiel.de